Fördergeld durch Bafa Energiesparberatung

Die geförderte Energieberatung

Wer Energie spart, hat nicht nur mehr Geld in der eigenen Tasche, sondern tut gleichzeitig etwas für das Gemeinwohl. Denn Klimaschutz ist im Interesse aller! Deshalb ist es nur konsequent, dass der Staat Sie als Eigentümer unterstützt, wenn es darum geht, ein Sanierungskonzept zu entwickeln.

Das BAFA (Bundesamt für Ausfuhr und Wirtschaftskontrolle) fördert deutschlandweit Energieberatungen für Wohngebäude, die vor dem 31.1.2002 erbaut wurden. Denn der Staat weiß, dass ein Gebäude nur mit Experten-Know-how auf ein gutes energetisches Niveau zu bringen ist, wenn man Bauschäden vermeiden möchte.

Was umfasst eine Vor-Ort-Beratung, die staatlich gefördert werden kann?

  • baulicher Wärmeschutz
  • Wärmeerzeugung und -verteilung zu Heizzwecken und zur Warmwasserbereitung
  • Nutzung erneuerbarer Energien
  • Aufzeigen von Einzelmaßnahmen als Sanierungsvariante, z.B. Sanierung von Dach und Fenstern, Wärmedämmung der Fassade, Heizungsaustausch
  • Vorstellung des KFW Effizienzhauses (Maßnahmenpaket aus mehr als drei energetischen Maßnahmen).

Um ein entsprechendes Sanierungskonzept zu entwickeln, analysiert das Energie und Thermografie Centrum Hamburg die Situation in Ihrem Gebäude und hält die Ergebnisse in einem Bericht fest. Als Eigentümer erhalten Sie aber selbstverständlich nicht nur diese Dokumentation, sondern darüber hinaus ein ausführliches Beratungsgespräch. Es geht uns vor allem darum, wirtschaftlich sinnvolle Sanierungen zu finden. Das können Einzelmaßnahmen sein oder Maßnahmenpakete, wie z. B. das KFW Effizienzhaus.

Einzelmaßnahmen werden ebenfalls gefördert. Wir klären aber auch darüber auf, wie dieses energetische Niveau in sinnvoll aufeinander abgestimmten Schritten zu erreichen ist, und erstellen dazu einen Maßnahmenfahrplan. Die Kosten für diese Beratung werden mit bis zu 60 % bezuschusst!