Blower-Door-Test mit Energie und Thermografie Centrum Hamburg GmbH aus Hamburg

Der Blower Door Test

Er ist nicht nur eine lästige Formalität auf der Anforderungsliste der Energieeinsparverordnung (EnEV), der Blower-Door-Test; ob nun für Neubauten, Energieeffizienzhäuser oder Passivhäuser. Vielmehr gibt er Ihnen als Hauseigentümer und Bauunternehmer mehr Sicherheit: Hat eine Immobilie diese Prüfung bestanden, können Sie sich darauf verlassen, dass die Gebäudehülle luftdicht ist. Und das heißt im Klartext: verbesserter Wärmeschutz, weniger Belastung durch Staub und Allergene, Kondenswasserschäden an Leckagen der Gebäudehülle sowie Schimmelpilz werden vermieden.

Eine Luftdichtigkeitsmessung trägt wesentlich zur Qualitätssicherung bei und ist auch bei der Sanierung von Bestandsgebäuden eine sinnvolle Kontrolle, da hier ebenfalls eine luftdichte Ebene realisiert werden kann.

Wie funktioniert ein Blower-Door-Test?

Doch wie läuft das Ganze ab? Unkompliziert und schnell. Für kurze Zeit wird in die Außentür oder ein Fenster des Gebäudes ein Blower-Door-Gebläse eingesetzt. Alle übrigen Öffnungen nach außen müssen fest verschlossen werden, die Innentüren bleiben offen. Nun wird durch den Ventilator jeweils ein Unter- und ein Überdruck von 50 Pascal im Vergleich zum Umgebungsdruck erzeugt, während die Luftwechselraten in einer Messkurve festgehalten werden. So lassen sich in der Gebäudehülle Undichtigkeiten orten, um sie anschließend gezielt zu beseitigen.

Das Energie und Thermografie Centrum führt den Test mit modernsten Geräten schnell und zuverlässig durch und stellt Ihnen bei bestandenem Test ein entsprechendes Zertifikat aus. Damit können Sie die geforderte Luftdichtigkeit gegenüber den Behörden und Banken ganz einfach belegen.